#Systemsprenger. Wenn Hilfesysteme an Grenzen kommen.

Programm für unsere Jugendhilfe-Fachtagung vom 20. - 21. Oktober 2022

Das erwartet Sie bei uns am Donnerstag, 20. Oktober 2022.

 

Programm

09:00Check-in
09:30

Begrüßung | Sascha Lohwaßer, Geschäftsführer, SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd

Begrüßung | Frank Volk, Bürgermeister, Stadt Neckargemünd

09:45Einführung ins Thema | Sonia Stamerra, Leiterin Sozialpädagogik Karl-Heinz Fenselau, Leiter Jugendhilfe SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd
10:00

Zwischen Individualisierung, Abkopplung und Zugehörigkeit – Jugendhilfe mit jungen Menschen in riskanten Lebenslagen
Dr. Jürgen Strohmaier, Referatsleiter Referat 43 – Hilfe zur Erziehung, Kommunalverband für Jugend und Soziales, Baden-Württemberg


Lösungen für schwierige Hilfesituationen
Dr. Mathias Schwabe, Evangelische Hochschule Berlin | Professor für Methoden der Sozialen Arbeit, Institut für Innovation und Beratung INIB

13:00 Mittagspause
14:00Forenbeiträge (siehe Tabelle nächste Seite)
18:00Abendprogramm | Stimmungsvoller Ausflug zu kurpfälzischen Gaumenfreuden 

Unser Forenangebot

 Forum 1Forum 2Forum 3
14:00-15:00

Das Buch als therapeutisches Medium

Daniel Rausch, 
Abteilungsleiter Lernort Wohnen
SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd

Systemsprenger durch neue Konzepte zu Systemveränderern machen.

Prof. Dr. Helena Dimou-Diringer und 
Stephanie Schwab, Heidelberger Akademie für Psychotherapie

Sprengstoff Suchtmittel:
Wie ist die Bombe zu entschärfen?

Patrick Burkard, Leiter Medizin 
SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd

15:15-16:15

„Wer sprengt hier wen?“ – Systemsprenger aus Sicht des Allgemeinen Sozialen Dienstes.

Alexandra Marek,
Jugendamt RNK

Rechtliche Grundlagen und Fallbeispiele aus der Praxis

Karl-Heinz Fenselau,
Lernort Wohnen
SRH Berufsbildungswerk 
Neckargemünd

Umgang mit seelisch verletzen Kinder und Jugendlichen. Halten oder aushalten?

Sonia Stamerra,
Leiterin Wohnen 
SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd

 

Das erwartet Sie bei uns am Freitag, 21. Oktober 2022

Programm

10:00

Podiumsdiskussion: „Systemsprenger“

Moderation: Antti Soramies, Radio Regenbogen

 

Dr. med. Simone Krug, Oberärztin Klinik für Kinder- und
Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Klinikum am Weissenhof

Prof. Dr. Helena Dimou-Diringer, Instituts- und Ambulanzleitung, Heidelberger Akademie für Psychotherapie

Prof. Dr. Stephan Gingelmaier, stellv. Institutsleiter, PH Ludwigsburg

Patrick Burkard, Leiter Medizin/Therapie/Psychologie, SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd

 

11:45Schlusswort und Resümee
Sonia Stamerra, Leiterin Sozialpädagogik
Karl-Heinz Fenselau, Leiter Jugendhilfe
SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd
12:00Führung durch das SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd
13:00Ende der Tagung

Unsere Referenten

Leiterin der Sozialpädagogik im SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd Frau Sonia Stamerra

Leiterin Sozialpädagogik | Lernort Wohnen | Jugendhilfe | SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd Sonia Stamerra

Donnerstag, 20. Oktober 2022, 09:45 Uhr: Einführung ins Thema

Donnerstag, 20. Oktober 2022, 15:15-16:15 Uhr: "Umgang mit seelisch verletzen Kinder und Jugendlichen. Halten oder aushalten?"

Freitag, 21. Oktober 2022, 11:45 Uhr: Schlusswort und Resümee

 

Leiter des Lernort Wohnen im SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd Herr Karl-Heinz Fenselau

Leiter Jugendhilfe | SRH Berufsbildungswerk NeckargemündKarl-Heinz Fenselau

Donnerstag, 20. Oktober 2022, 09:45 Uhr: Einführung ins Thema

Donnerstag, 20. Oktober 2022, 15:15-16:15 Uhr: "Rechtliche Grundlagen und Fallbeispiele aus der Praxis"

Freitag, 21. Oktober 2022, 11:45 Uhr: Schlusswort und Resümee

 

Referatsleiter Referat 43 – Hilfe zur Erziehung | Kommunalverband für Jugend und Soziales, Baden-WürttembergDr. Jürgen Strohmaier

Donnerstag, 20. Oktober 2022, 10:00 Uhr: "Zwischen Individualisierung, Abkopplung und Zugehörigkeit – Jugendhilfe mit jungen Menschen in riskanten Lebenslagen"

Kurzprofil: Studium der Soziologie, Pädagogik und Philosophie, Promotion in Pädagogischer Soziologie, Sozialwissenschaftler mit langjähriger Berufserfahrung in der Jugendhilfe (Hilfe zur Erziehung)

Evangelische Hochschule Berlin | Professor für Methoden der Sozialen Arbeit, Institut für Innovation und Beratung INIBDr. Mathias Schwabe

Donnerstag, 20. Oktober 2022, 10:00 Uhr: "Lösungen für schwierige Hilfesituationen"

Kurzprofil: Dr. Mathias Schwabe, geb. 1958, Professor für Methoden der Sozialen Arbeit an der evangelischen Hochschule Berlin. Diplom-Pädagoge, systemischer Berater (IGST und SIT) und Supervisor,  Autor zahlreicher Veröffentlichungen wie "Eskalation und De-Eskalation: konstruktiver Umgang mit Aggression und Gewalt in Einrichtungen der Jugendhilfe" (2020 6. Auflage), "Freiraum mit Risiko" (2018, 2. Auflage) "Fallverstehen und Settingkonstruktion" (2020) etc.

Abteilungsleiter Lernort Wohnen | SRH Berufsbildungswerk NeckargemündDaniel Rausch

Donnerstag, 20. Oktober 2022, 14:00-15:00 Uhr: "Das Buch als therapeutisches Medium"

 

Heidelberger Akademie für PsychotherapieProf. Dr. Helena Dimou-Diringer

Donnerstag, 20. Oktober 2022, 14:00-15:00 Uhr: "Systemsprenger durch neue Konzepte zu Systemveränderern machen."

Freitag, 21. Oktober 2022, 10:00 Uhr: Podiumsdiskussion„Systemsprenger“

Heidelberger Akademie für PsychotherapieStephanie Schwab

Donnerstag, 20. Oktober 2022, 14:00-15:00 Uhr: "Systemsprenger durch neue Konzepte zu Systemveränderern machen."

Patrick Burkard, Leitung Medizin/Therapie/Psychologie-Psychiatrie am SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd

Bereichsleiter Medizin/Therapie/Psychologie | SRH Berufsbildungswerk NeckargemündPatrick Burkard

Donnerstag, 20. Oktober 2022, 10:00 Uhr: "Sprengstoff Suchtmittel: Wie ist die Bombe zu entschärfen?"

Freitag, 21. Oktober 2022, 10:00 Uhr: Podiumsdiskussion
„Systemsprenger“

Kurzprofil: Patrick Burkhard ist psychologischer Psychotherapeut (VT) mit Weiterbildungen in den Bereichen kognitiver Verhaltenstherapie, systemischer Therapie, klinischer Hypnose und EMDR. Er begleitet langjährige Tätigkeiten in Leitungsfunktionen in der stationären Suchtrehabilitation. Weiterhin ist Herr Burkhard Vorstandsmitglied, Dozent und akkreditierter Supervisor eines staatlich anerkannten Verhaltenstherapie-Ausbildungsinstitutes.

Jugendamt Rhein-Neckar-KreisAlexandra Marek

Donnerstag, 20. Oktober 2022, 15:15-16:15 Uhr: „Wer sprengt hier wen?“ – Systemsprenger aus Sicht des Allgemeinen Sozialen Dienstes.

Kurzprofil: Alexandra Marek bestand ihr Abitur 2007 am J.S. Bach Gymnasium in Mannheim, anschließend absolvierte Sie ein FSJ bei der Lebenshilfe Schwetzingen, sowie ein Studium der Sozialen Arbeit B.A. an der HS in Mannheim. Danach sammelte Sie Berufserfahrung in der beruflichen Bildung beim Bildungsträger F+U  (Arbeit mit Jugendlichen), seit 2013 ist Sie im ASD tätig- zuerst in der Bezirksarbeit, danach als Teamleitung und seit 1,5 Jahren als stellv. Referatsleitung. Nebenberuflich hat Sie zwei Lehraufträge für Lehramtsstudenten und Studenten der Sozialen Arbeit. Sie besitzt ebenfalls eine Zusatzqualifikation als Verfahrensbeistand.

Radio RegenbogenAntti Soramies

Freitag, 21. Oktober 2022, 10:00 Uhr: Podiumsdiskussion„Systemsprenger“ [Moderation]

 

Oberärztin Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie | Klinikum am WeissenhofDr. med. Simone Krug

Freitag, 21. Oktober 2022, 10:00 Uhr: Podiumsdiskussion„Systemsprenger“

Kurzprofil: Systemische Therapeutin / Familientherapeutin (DGSF), Multifamilientherapeutin (DGSF)

stellv. Institutsleiter | PH LudwigsburgProf. Dr. Stephan Gingelmaier

Freitag, 21. Oktober 2022, 10:00 Uhr: Podiumsdiskussion„Systemsprenger“

Kurzprofil: Prof. Dr. Stephan Gingelmaier ist seit 2015 auf die Professur für Psychologie und Diagnostik im Förderschwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung an der PH Ludwigsburg berufen (bis 2020 als Juniorprofessor). Er studierte Sonderpädagogik auf Lehramt und Diplom-Erziehungswissenschaft an der PH Ludwigburg/Uni Tübingen (Dipl.-Päd.) und Psychologie (M.Sc.) an der Uni Konstanz. Sein Referendariat machte er in Heidelberg. Die Promotion in klinischer Psychologie (Dr. sc. hum) absolvierter an der Abteilung für Medizinpsychologie der Uniklinik Heidelberg (Zentrum für psychosoziale Medizin) im DFG-Sonderforschungsbereich 619 Ritualdynamik. Bis 2013 war er an einem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum im FSP Emotionale und Soziale Entwicklung als Klassenlehrer, Beratungsstellenleiter und Konrektor tätig. Parallel machte er Ausbildungen in Paar- und Familientherapie (BVpPF), Supervision und Organisationsberatung (IGA HD) und Gruppenanalyse (D3G). Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a. Mentalisierungsbasierte Pädagogik, Professionalisierungsforschung, psychische Gesundheit und Schule, Beziehungspädagogik und Familien- und Alltagsförderdiagnostik. Er ist Begründer des DFG-Netzwerkes für mentalisierungsbasierte Pädagogik MentEd.net, das aktuell im Rahmen eines EU-Projektes ein Curriculum in mentalisierungsbasierter Pädagogik entwickelt.